Dienstag, 17. Juni 2014

Quark-Mandelkuchen mit Johannisbeeren



Wieder mal habe ich zig verschiedene Rezepte zusammengewürfelt und mit Mandeln noch meinen eigenen Touch dazugegeben und herausgekommen ist dieser Quark-Mandel-Streuselkuchen.

Von der gesamten Familie wurde er für gut befunden, also auf jeden Fall einen Post wert.

Vor längerer Zeit habe ich schon mal eine italienische Mandel-Crostata mit Ricotta gebacken. Dieser Kuchen geht geschmacklich in die gleiche Richtung.

Und so wird er gemacht.

Zutaten:
100 g Mandeln (fein gemahlen, habe ich im Thermomix gemacht: 15 Sek./Stufe 10)
200 g Weizenmehl
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
100 g Butter
150 g Zucker (das war uns etwas zu süß. Ich würde beim nächsten nur maximal 120-130 g Zucker nehmen)
1 Ei

Alle Zutaten mit dem Knethaken zu Streuseln vermengen. 2/3 des Teigs in einer Springform (vorher mit Fett ausstreichen und bemehlen) als Boden andrücken und auch einen Rand hochziehen.

Für die Füllung
500 g Quark
1 Pkt. Vanillepudding
100 g Zucker
Spritzer Zitronensaft
2 Eier

miteinander vermengen.
Die Hälfte in die Kuchenform einfüllen.

Darauf ca. 100 g Johannisbeeren verteilen. Wenn die Früchte wie in meinem Fall eingefroren waren, ist es wichtig, dass sie vorher auftauen und gut abtropfen. Ansonsten wird der Kuchen leicht zu matschig.

Die restliche Quarkmasse über die Früchte verteilen. Und darüber den restlichen Teig als Streusel verteilen.

Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen und den Kuchen für 55 Minuten backen. Wenn die Oberfläche zu dunkel wird, mit Alufolie abdecken.

Wenn Dir das Rezept gefallen hat und Du es nachbackst, würde ich mich sehr über Deine Meinung dazu freuen.

Liebe Grüße
Kerstin

1 Kommentar:

  1. Oh jaa das hör sich super gut an!! das werde ich mir gleich mal mopsen!! Danke für deinen liben Kommentar au fmeinem Blog! Wo genau geht denn euer Urlaub hin??
    Wir sind vom 29.6.-3.7 in Schladming!! Glg NAte

    AntwortenLöschen