Sonntag, 29. Dezember 2013

Fast Food - aber selbst gemacht



Auf einem Basteltreffen habe ich Pizzabrötchen kennengelernt und seitdem sind wir Fans davon geworden. Eine wirklich tolle Variante, wenn man nicht viel Zeit zum Vorbereiten hat, es schnell gehen soll und man aber trotzdem nicht zu Fertigware greifen möchte.

Inzwischen habe ich meine eigene Variante zusammengestellt.

Zutaten:
Aufbackbrötchen (z. B. Roggenbrötchen)
1 grüne und 1 gelbe Paprikaschote
4 Scheiben gekochter Schinken
1 Becher Schmand
4 EL Ajvar (mild)
Streukäse (z. B. Emmentaler)
Salz 
Pfeffer
Paprikapulver (edelsüß)
Pizzakräuter

Zubereitung:
Backofen vorheizen. Gradzahl bitte von der Anleitung der Aufbackbrötchen übernehmen.

Die Aufbackbrötchen halbieren. Paprika putzen und in Würfel (nicht zu groß, aber auch nicht zu klein) schneiden. Kochschinken auch in kleine - mundgerechte - Portionen schneiden. Schmand, Ajvar, die Paprika und den Schinken miteinander vermengen. Mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und den Pizzakräutern die Masse nach Geschmack würzen. Die Masse wir dann auf die Brötchenhälften aufgetragen. Auf jede Hälfte einen ordentlichen Klecks geben. Zum Schluss Streukäse drübergeben. Die Menge hängt vom eigenen Geschmack ab. Für den Herrn des Hauses gab es dieses Mal noch ein paar Salamischeiben als Ergänzung dazu.

Die Brötchen kommen jetzt in den vorgeheizten Ofen. Etwa 5 Minuten länger backen als die Packungsanleitung der Brötchen vorgibt. Wenn der Käse geschmolzen und leicht gebräunt ist, sind die Brötchen fertig.

Statt der zweiten Paprikaschote nehmen wir auch gerne eine kleine Dose Mais.

Aber Achtung beim Essen. Die Masse wird verdammt heiß und man kann sich leicht verbrennen!!!

 Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit.


Liebe Grüße
Kerstin

Kommentare:

  1. Hmmm, die klingen auch lecker!
    Wir machen immer eine Art "Zwiebelkuchen-Variante": Zwiebelwürfel in der Mikro (oder Pfanne) kurz anschwitzen, Baconwürfel dazu. Dann alles mit Schmand und geriebenem Käse verrühren, auf die Fertigbrötchen geben und ab in den Ofen damit. Ist unter der Woche auch mal ein leckeres und warmes Abendessen.
    :O)
    LG Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. P. S. Die Fertigbrötchen natürlich vorher halbieren...

      Löschen
    2. Oh ja, danke für die Variante. Die Zwiebelkuchen-Variante klingt auch sehr lecker. Die werden wir sicher auch ausprobieren.

      Lg Kerstin

      Löschen
  2. Mhmmm echt lecker ! Also ich darf deinen "Foodblog" nemma am Abend lesen... do kriag i imma Hunger!!!!!
    und dann auch noch 2 Varianten.. guut das ich solche Aufbackbrötchen daheim habe!! grins... glg und ein gutes neues Jahr wünscht NAte P.s. super schön das du ein Follower meines Blogs bist!

    AntwortenLöschen