Samstag, 28. Dezember 2013

Aus der Weihnachtsbäckerei




Den 24.12. haben wir als Großkampftag in der Küche verbracht. Unter anderem ist dieser Russische Zupfkuchen entstanden. Das Rezept stammt aus dem Thermomix-Grundkochbuch "Jeden Tag genießen" (oder online hier). Er ist lecker und sehr schnell gemacht.



Und da ja Weihnachten war und der Kuchen ein bisschen besonders werden sollte, habe ich den restlichen Teig nicht wie sonst gezupft sondern daraus Sterne in unterschiedlichen Größen ausgestochen und zur Verzierung verwendet.


Als weiteren Kuchen gab es Weihnachts-Donauwellen. Das Rezept stammt von der Rezeptwiese. Der Kuchen war etwas zeitaufwendig, aber geschmacklich sehr gut. Das einzige Problem ist die Buttercreme. Man scheint sie entweder zu lieben oder gar nicht zu mögen und wir gehören zu den letzteren. Sehr schade! Wenn ich den Kuchen nochmal machen würde, dann würde ich auf jeden Fall nach einer Alternative zu der Butter suchen, vielleicht geschlagene Sahne oder Quark.

Beim dem Kuchen kommt der Orangengeschmack sehr schön durch und dadurch ist er wirklich wunderbar weihnachtlich.


Und Tara war auch immer in der Küche dabei und hat aufgepasst, dass der Fußboden nicht dreckig wird. ;-)


Liebe Grüße senden
Kerstin und Olli





1 Kommentar:

  1. Moi schaut das lecker aus!! Den zupfkuchen muss ich auch mal probieren! nöö buttercreme ist auch ncht so meins...sooo üppig... alles liebe nAte

    AntwortenLöschen